Mit unserem *Kräuter-Kick* ins Frühjahr starten

img

Haben Sie auch das Gefühl, in den vergangenen Wochen viel zu viel gegessen zu haben? Wenn die Waage diesen Verdacht bestätigt, besteht Handlungsbedarf! Frische gesunde Küche ist nun angesagt – und Kräuter sind hier mehr als nur das Aroma-Tüpfelchen auf dem i.


Kräuter sind eine Wundertüte der Natur: Sie duften herrlich, sind wunderschön anzusehen, geben Speisen das gewisse Aroma-Etwas und unterstützen – so ganz nebenbei – die Gesundheit. Verdauungsfördernd, entzündungshemmend, krampflösend, beruhigend, anregend, blutreinigend, stimmungsaufhellend – die Liste der Wohltaten ist schier endlos. Wer sich für Säure-Basen-Küche interessiert weiß, dass Kräuter basenbildend sind und somit einer Übersäuerung des Körpers vorbeugt, was sich positiv auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden auswirkt. Wunderbarer Nebeneffekt frischer Kräuter in der Küche: Das leuchtende Grün auf der Fensterbank macht Frühlingslaune! 


Es liegt auf der Hand: Wer eine möglichst große Auswahl von Kräutern verwendet, macht alles richtig! Und von dem Feuerwerk der Aromen, das sich auf der Zunge abspielt, haben wir noch gar nicht gesprochen...


Lust auf frische Aromen

Holen Sie Sich Ihre Lieblingskräuter auf die Fensterbank – entweder als fertig angezogene Pflanzen, die Sie jetzt in Ihrem Garten-Center in reicher Auswahl finden, oder in Form von Samen und Aussaatschalen. Der Vorteil letzterer Variante: Im Saatgutregal finden Sie viele spezielle Sorten und neue Züchtungen, die Ihre Geschmacksknospen in Begeisterung versetzen werden. Schnittlauch (toll: ’Staro’) und Petersilie (unbedingt ’Rialto’ probieren) zählen zur Grundausstattung; darüber hinaus kann jeder nach eigenem Gusto „aufstocken“. 


Wer die italienische Küche liebt, kommt um Basilikum nicht herum; eine klassische grünblättrige Sorte ist ’Grünes Genoveser’ mit großen Blättern und intensivem Aroma, während ’Chianti’ mit rotem Laub lockt. Wer auch ungewöhnliche Geschmacksvarianten schätzt, probiert den neuen einjährigen Kerbel ( Anthriscus cerefolium ) ’Massa’, der schnell wächst und ein angenehm würziges Anisaroma entfaltet; perfekt in Suppen, Salaten und Sauce Hollandaise sowie zu Fisch. Ein echter Tausendsassa ist das Salzkraut ( Salsola komarovii ) ’Osaka’, das aus Japan stammt und dank seiner fleischigen Blätter mit salzigem Aroma Kochsalz reduzieren hilft.




Wir setzen Cookies zur Reichweitenanalyse und Bereitstellung einiger Funktionen ein. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie Sich einverstanden.
OK